Salate – knackig, lecker & frisch!

Salate – knackig, lecker & frisch!

Ob kleinblättrig, großblättrig, rot, grün, kraus, herb, nussig, bitter oder mild, die Eigenschaften unserer Salate sind so unterschiedlich wie die Sorten. Hier erhalten Sie einen kleinen Auszug aus unserem Sortiment:

Rucola

Rucola ist vor einigen Jahren zur Trend-Zutat geworden, wenn es um Salate und gesunde Snacks geht. Doch auch zu Fleisch, Pasta oder Pizza macht Rucola eine gute Figur. Charakteristisch für Rucola sind tiefgrüne, längliche Blätter, die herb-scharf und nussig schmecken.

Salat

Lollo Rosso und Bionda

Lieblich und ein klein wenig herb schmeckt der grüne oder auch rote Lollo. Er ist robust und behält auch mit Dressing seine Festigkeit.

Salat

Mini-Mangold

"Baby Leaves" heißen die kleinen, zarten Blättchen dieser besonderen Züchtung - für einen leichten Salat mit dem typisch herzhaften Mangold-Aroma.

Salat

Kopfsalat

Kopfsalat punktet mit feinem Geschmack und durchaus wertvollen Inhaltsstoffen. Er enthält wichtige Mikronährstoffe wie Eisen, Kalzium, Phosphor, Kupfer, Kalium, Natrium und viele andere.

Guten Kopfsalat erkennt man an seinen festen Blättern und seiner intensiven grünen Farbe, wegen seines milden Geschmacks ist er auch bei Kindern sehr beliebt.

 

Salat

Endivie

Ihr Bitterstoff Intybin macht sie zu einer appetitanregenden Vorspeise, fördert den Gallenfluss und stimuliert die Fettverdauung. Ihr herbes Aroma harmoniert mit Ananas, Birnen und Mandarinen.

 

Salat

Batavia

Ein französischer Cousin des Eisbergsalats - etwas herzhafter als Kopfsalat, mit knackigen, dickfleischigen Blättern, die nicht so schnell schlappmachen.

Salat

Eichblattsalat rot und grün

Seine Blätter welken schnell, darum muss er vom Markt gleich in die Schüssel - die Eile belohnt er mit einem leisen Haselnussaroma, das mit einem Hauch Knoblauch wunderbar zur Geltung kommt.

Salat

Radicchio

Er ist verwandt mit dem Chicorée, doch sein Aroma ist nicht ganz so bitter und seine Blätter sind nicht ganz so saftig. Ein reizvoller Kontrast entsteht, wenn man ihn mit Pfirsichen, Orangen oder Aprikosen kombiniert. Ist Ihnen Radicchio zu herb, nehmen Sie nur die milderen roten Spitzen. Beträufeln Sie die Blätter mit Zitronensaft, sonst werden sie grau.

Salat

Romanasalat

Wenig Eigenaroma, robuste Blätter: Selbst gehaltvolle Dressings nimmt er mit Leichtigkeit. Sie können ihn sogar mit Muskat dünsten oder mit Käse überbacken.

Salat

Chicorée

Wie der Löwenzahn wird er auf dem Feld mit dunkler Folie abgedeckt, damit er hell und mild bleibt; seine grünen Spitzen können bitter schmecken. Das kräftige Aroma ruft nach Kardamom, Ingwer, Meerrettich und Curry.

Salat

Eisbergsalat

Sein Name rührt von den Bergen aus Eisstücken, unter denen er früher beim Transport verdeckt wurde. Er besticht durch praktische Eigenschaften: Im Kühlschrank bleibt er bis zu einer Woche frisch, seine Blätter wirken angemacht noch nach Stunden appetitlich.

Salat

Feldsalat

Dieses Baldriangewächs macht nicht müde, sondern betört mit einem nussig-würzigen Aroma - ein perfekter Kompagnon von Zwiebeln, krossem Speck, Eiern und Krabben.

Salat